ePublishing mit DRM – Kein Schutz? Hier sind einige Tipps

Heute ist ePublishing oder auch iPad Publishing eine ausgezeichnete Methode, um eine breite Leserschaft auf digitalem Wege zu erreichen. So können wir beispielsweise auch Zeitschriften fürs iPad erstellen.

Während sich die elektronische Art, Content zu verkaufen auf Grund ihrer zahlreichen Vorteile immer weiter durchsetzt, bleibt die Frage bestehen, wie man sich auf effektive Weise vor Piraterie schützen kann.

Die Lösungen, die heute zur Wahl stehen, um intellektuelles Eigentum im Internet zu schützen, weisen eine Anzahl von Nachteilen auf. Diese schränken die Attraktivität des ePublishing für die Benutzer erheblich ein, ohne einen wirklich wirksamen Schutz zu bieten.

Wie funktioniert DRM beim ePaublishing?

DRM steht für Digital Rights Management. Eine Reihe von Maßnahmen, die mit dem Zweck geschaffen wurden, um die Urheberrechte in der digitalen Welt zu schützen. Unter diese Verordnung fallen sowohl Video- und Audiodateien, als auch Texte. Die Regelungen legen fest, zu welcher Art von Gebrauch Du berechtigt bist, wenn Du digitale Inhalte erwirbst. Diese gewähren den Urhebern die Möglichkeit, Zugang, Verwendung und Nutzung der von ihnen veröffentlichten Inhalte zu kontrollieren.

So kann man die Nutzung der Inhalte online zeitlich begrenzt oder die Möglichkeit zum Ausdrucken oder Weiterleiten eingrenzen oder verhindern. Es besteht eine spezielle Software, die dazu dient, die Inhalte zu verschlüsseln. Nachdem Du als Benutzer eine Lizenz kaufst, werden bestimmte Berechtigungen freigeschaltet, auf die Du dann mit dem WebPublisher Plug-in zurückgreifen kannst.

Nachteile von DRM für den Benutzer

Nachteile erwachsen aus der Anwendung des DRM hauptsächlich dem Benutzer. Hast Du beispielsweise die Lizenz an einem Inhalt erworben, den du nur zweimal drucken kannst? Durch einen Fehler deines Druckers entstehen unlesbare Dokumente. Man kann das Problem durch den Kauf einer neuen Lizenz lösen. Besonders Liebhaber von Computerspielen machen immer wieder negative Erfahrungen, wenn Sie DRM geschützte Spiele kaufen. Jedes Spiel ist in der Regel mit einem Aktivierungslimit versehen. Spiele kann man nur begrenzt auf neuer Hardware aktivieren.

DRM ePublishing
Protester mit „Eliminate“ DRM Poster.

Gerade für echte Spielefans stellt das ein Problem dar, da sie häufig ihre Hardware erneuern, um die Spielkapazität zu erweitern. Ein weiterer bedeutender Nachteil für den Benutzer ist die Tatsache, dass DRM- Systeme in die Funktion des Betriebssystems des Computers eingreifen und auf diese Weise in einigen Fällen Abstürze zur Folge haben kann.

Ein weiterer Nachteil ist, dass alte Spiele nicht weiterverkauft werden können, wenn man Spiele in CD-Form erwirbt.

Wenig Schutz gegen Piraterie beim ePublishing mit DRM

Piraterie ist im digitalen Zeitalter ein Phänomen, das ePublishing trotz DRM immer wieder heimsucht. Es sind nicht die Kunden, die versuchen, einen illegalen Nutzen aus den durch ePublishing bereitgestellten Inhalten zu zielen, sondern Spezialisten, die Piraterie im großen Rahmen betreiben. Tatsache ist, dass es sich bei diesen Organisationen um IT-Fachleute handelt, für die das Umgehen der DRM Maßnahmen ein Leichtes ist.

Oft ist für den normalen Kunden der Umgang mit den DRM geschützten ePublishing Produkten jedoch kompliziert. Er entscheidet sich dazu, illegale, leicht zu installierende Versionen zu kaufen. Somit ist das DRM System weder für den Herausgeber noch für den Kunden von Nutzen. Während man ehrlichen Kunden das Leben schwer macht, können professionelle Piraten die Schutzfunktion leicht umgehen.

In der Tat gibt es sogar im Internet heute schon Anleitungen, bei denen Du lernst, die DRM Funktionen zu umgehen. Allerdings sind das für Laien recht anspruchsvolle Vorgänge. Denn wenn man bedenkt, dass es für die meisten Anwender frustrierend ist, sein Produkt auf normale Weise zu nutzen. Man braucht oft genug den Support des Händlers.

Welche Alternativen kann man wählen?

Wenn man also davon ausgeht, dass ein DRM System den Kunden benachteiligt, ohne dabei einen effektiven Schutz gegen groß angelegte Piraterie zu bieten, gilt es, Alternativen zu finden, die gleichzeitig dazu dient, die Rechte der Urheber von ePublishing zu schützen und Kunden einen besseren Service zu bieten. Eine Lösung kann eine veränderte Strategie der legalen Anbieter liegen.

Käufer lockt man nämlich immer wieder aus den gleichen Gründen von illegalen Anbietern an. Sie verfügen häufig über ein wesentlich breiteres Angebot, das unterschiedliche Interessensgebiete umspannt und den Kunden in den Shop lockt. Zum anderen bieten Sie ihre Produkte oft zu einem wesentlich günstigeren Preis an und man kann die Produkte leicht herunterladen. Für Anbieter kann es deshalb überlegenswert sein, ihr Verkaufsstrategie entsprechend zu ändern.

Einige Studien zum Thema haben ergeben, dass Käufer gerne zum Kauf von legalen ePublishing Produkten bereit sind. Es muss das Preis-Leistungs-Verhältnis als fair empfunden werden. Zurzeit versucht man beim ePublishing, den Preis in etwa dem eines gedruckten Buches anzugleichen. Vielen Kunden bemängeln das jedoch, da man durch das mit DRM geschützte E-Book nicht wirklich besitzen kann. Man kann lediglich Nutzungsrechte daran haben. Somit werden zwei unterschiedliche Nutzungsarten zum gleichen Preis angeboten. Allzu oft wird es dem e-Kunden erst nach dem Kauf bewusst, dass er das erworbene Produkt nur bedingt nutzen kann.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.