Produktkatalog erstellen – schnell und kostengünstig [Anleitung]

Wunderst du dich schon längst darüber, warum deine Website nicht ganz so gut läuft, wie du es dir vorgestellt hattest? Das kommt mir bekannt vor, denn bis vor Kurzem ging es mir ähnlich. Ich war frustriert, da keine Lösung für mein Problem in Sicht war und jegliche Verbesserungsversuche Programmierkenntnisse voraussetzten, über die ich nicht verfüge.

Ich hätte entweder einen teuren Programmierkurs belegen oder mir – selbstverständlich gegen Geld – woanders Rat holen müssen. Da das Geschäft ohnehin nicht wie gewünscht lief, boten sich diese Varianten auch nicht als vernünftige Lösungen an.

Dabei war alles, was ich mir wünschte, eine benutzerfreundliche Website, die meine potentielle Kunden – wenn auch nur für einen klitzekleinen Moment – in eine andere Welt entführen würde.

Eines war mir auf Anhieb klar: Meine Website benötigte einen professionell wirkenden, schicken Produktkatalog, in dem der Kunde nach Herzenslust blättern und sich die verschiedenen Produkte und Produktvarianten mehrmals anschauen könnte.

Ich war schon nahe daran, aufzugeben, als ich unverhofft über den Online Publishing Service Yumpu stolperte. Auf dieser Plattform konnte ich endlich den Produktkatalog erstellen, den ich mir schon immer erträumt hatte.

Lohnt es sich, heutzutage einen Produktkatalog zu erstellen?

Ein Katalog bietet eine Übersicht über alle erhältlichen Artikel sowie deren Varianten eines bestimmten Herstellers oder Anbieters. Da sich dank eines Katalogs das gesamte Angebot eines Unternehmens auf einen Blick erfassen lässt, spielt dieser eine wichtige Rolle für jeden Händler oder Dienstleister. Als der Versandhandel Mitte des 20. Jahrhunderts richtig in Schwung kam, bildeten Kataloge das Rückgrat dieser neuen Handelsart. Mit der Erfindung des Internets jedoch verlagerte sich der Distanzhandel immer mehr in den Online-Bereich.

Heute verfügt fast jedes Unternehmen, das etwas auf sich hält, über einen Onlineshop. Auch die Kataloge haben sich verändert: Benutzte man früher Papierkataloge, blättert man heute digital auf der Website – natürlich mit dem passenden Soundeffekt.

Obwohl sich in einem Onlineshop dank der verschiedenen Kategorien und Filtermöglichkeiten Kataloge eigentlich erübrigen, stellen dennoch viele Onlineshop-Betreiber ansprechende Produktkataloge ins Netz. Dies ist vor allem bei exklusiven Anfertigungen der Fall, wo sich der Kunde selbst die gewünschten Parameter zusammenstellen kann, um ein Fertigprodukt zu erhalten, das gänzlich seinen Vorstellungen entspricht.

In solchen Fällen spricht man von variantenreichen Produkten. Mit den richtigen Tools kannst du problemlos einen Produktkatalog erstellen, der sowohl einfache als auch variantenreiche Produkte auflistet.

Wie erstellt man kostenlos einen Produktkatalog?

Inzwischen gibt es zahlreiche Möglichkeiten, einen Produktkatalog für die eigene Website herzustellen. Leider ist es eben meistens der Fall, dass die verschiedenen Optionen ganz schön ins Geld gehen. Größere Unternehmen können solche Kosten besser absorbieren als Einzelunternehmer, die ohnehin Mühe haben, über die Runden zu kommen. Ich wusste, dass ich mich in einer Zwickmühle befand, denn einerseits musste ich meine Website auf Vordermann bringen, um neue Kunden anzulocken, andererseits konnte ich keine zusätzlichen Kosten verkraften.

Mit der nötigen Software wie beispielsweise InDesign kann man relativ schnell und einfach einen Produktkatalog erstellen. Dennoch bedarf es auch hier nicht unerheblicher Kenntnisse, um ein funktionstüchtiges und ansprechendes Dokument zu erstellen.

Außerdem ist Software wie InDesign ziemlich kostspielig. Da der erste Eindruck der wichtigste ist, muss ein Produktkatalog den Kunden direkt ansprechen und ihn dazu bewegen, sich die Website und das Angebot näher anzusehen.

Basic-Kataloge können auch mit Excel erstellt werden, aber dieser Katalogart fehlt ein wesentliches Merkmal: die Blätterfunktion. Außerdem ist Excel nur dann „kostenlos“, wenn du ohnehin Microsoft Office benutzt. Tust du das aber nicht, musst du dir das ganze Office-Paket zu einem nicht unerheblichen Preis herunterladen.

Viele Menschen weichen auf ein PDF-Dokument auf, das sie in ihre Website einbinden. Dies hört sich zwar gut an, erfüllt aber keineswegs die Anforderungen des modernen Kunden. PDF-Dokumente müssen heruntergeladen werden, wirken „sperrig“ und lassen auch kein Blättern zu.

Das Besondere an einem professionellen Produktkatalog ist ja, dass er sich nicht anders als ein Papierkatalog verhält, praktischerweise jedoch immer und überall aufrufbar ist und auch nicht herumgetragen werden muss. Die beste Lösung, um einen Produktkatalog zu erstellen, der imstande ist, die Neugier potentieller Kunden zu wecken, bietet ein Online Publishing Service, der schnell und einfach ein gewöhnliches PDF-Dokument in einen Blätterkatalog verwandelt. Dafür brauchst du nichts weiteres zu tun, als ein Konto einzurichten, deine PDF hochzuladen und dein gewünschtes Format zu wählen – der Service tut den Rest.

Wie hoch sind die Kosten für die Erstellung eines Produktkatalogs?

Bevor ich auf yumpu.com aufmerksam wurde, musst ich mich mit vielen lästigen Sachen herumschlagen. Anstatt mich auf meine eigentliche Arbeit zu konzentrieren, versuchte ich unablässig, über verschiedene Online-Kanäle neue Kunden für mich zu gewinnen. Ich postete Tweets und Facebook-Updates, was das Zeug hielt. Mir war bewusst, dass ich mehr Traffic zu meiner Website generieren musste, doch wollte das nicht so ganz klappen. In dieser Zeit investierte ich viel zu viel Geld in Lösungen, die doch keine waren. Mehrmals trug ich mich mit dem Gedanken, aufzugeben.

Erst als ich auf den Online Publishing Service stieß, begann sich mein Selbstwertgefühl wieder zu steigern. Endlich konnte ich kostenlos den langersehnten Produktkatalog erstellen und meinen Kunden dadurch einen einwandfreien Blätterkatalog bieten, der ihnen genau zeigte, was sie von meinem Betrieb erwarten konnten.

Meinen Kunden gefallen meine Publikationen, und ich kann mich endlich auf die wichtigen Dinge konzentrieren, ohne mir dabei den Kopf zu zerbrechen. Seit ich meine Digital Editions publiziere, kann mein Unternehmen Gewinne verzeichnen, und ich blicke zum ersten Mal seit Langem wieder voller Zuversicht in die Zukunft.

So kannst du ohne viel Aufwand einen Produktkatalog erstellen

Die Plattform Yumpu ist deshalb für kleine Unternehmen so geeignet, da sie individuelle Lösungen bietet. Neben der kostenlosen Lösung gibt es auch mehrere kostenpflichtige Pläne. Jetzt magst du dich zwar fragen, ob es sich lohnt, einen monatlichen Betrag von 14,95 € zu zahlen, wenn du doch auch kostenlos einen Produktkatalog erstellen kannst.

Natürlich hat der kostenlose Plan seine Vorteile, aber der „AdFree“ bietet gegen eine geringe monatliche Gebühr zahlreiche Zusatzfunktionen. Mit AdFree kannst du täglich bis zu fünf Publikationen erstellen und dir die eingebauten Funktionen wie Google Analytics, Suchmaschinenoptimierung und Schutzeinstellungen zunutze machen. Auch musst du dich bei der kostenpflichtigen Variante nicht mit lästiger Werbung herumschlagen.

In Sekundenschnelle kannst du interessante Broschüren oder schicke Produktkataloge erstellen. Kunden gefällt die Blätterfunktion besonders gut, da diese ihnen dieselben Vorteile eines Papierkatalogs liefert, dabei jedoch immer und überall aufrufbar ist.

Da die Plattform sowohl für Desktops als auch für sämtliche mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets geeignet ist, können Kunden deine Publikationen jederzeit abrufen und sie auch an Freunde oder Bekannte weiterleiten. Natürlich entscheidest du über Design, Logo und Farbe deines Produktkataloges.

Du kannst diesen auch schnell und einfach auf deiner Website, deiner Facebook-Page oder deinem Onlineshop einbetten. Mit einem einzigen Klick kannst du deine Publikationen auch auf Social Media teilen, um noch mehr Kunden für dich zu gewinnen.

Ein erheblicher Vorteil ist, dass es keiner speziellen Vorkenntnisse bedarf, um einen Produktkatalog zu erstellen. Auch musst du keine Software installieren, da deine Publikationen in der Cloud liegen. Sollten dir auf deinem Weg zum idealen Produktkatalog Stolpersteine begegnen, hilft dir der freundliche, deutschsprachige Support bestimmt gerne weiter.

Produktkatalog erstellen – eine Step-by-Step-Anleitung

Dank des Online Publishing Service kannst du im Handumdrehen einen kostenlosen Produktkatalog erstellen. Dafür musst du dir zuerst einen Account einrichten und dein PDF-Dokument hochladen, das in einen Blätterkatalog konvertiert werden soll.

Nach maximal zwei Minuten ist es soweit: Jetzt kannst du damit beginnen, deinen Katalog in deine Website einzubinden oder ihn an deine treuen Kunden zu verschicken. Besonders vorteilhaft ist es, wenn du AdFree benutzt, da du durch diesen Plan einen Überblick darüber hast, woher deine Kunden zu dir kommen. Google Analytics ist ein fantastisches Tool, das für jedes Unternehmen einfach unentbehrlich ist.

Mit AdFree kannst du schnell deinen Produktkatalog erstellen und ihn dann über soziale Netzwerke teilen. Wenn du dir noch nicht ganz sicher bist und AdFree lieber für eine Weile testen möchtest, kannst du das 30 Tage lang kostenlos tun. Mit AdFree kannst du viel mehr, als nur einen Produktkatalog erstellen: Dieser Plan bietet dir die Möglichkeit, deine Publikationen als Download anzubieten oder sie durch ein Passwort zu schützen.

Einen Produktkatalog erstellen einfach gemacht

Yumpu ist eine ausgezeichnete Lösung für all jene, die sich nicht stundenlang mit komplizierten Aufgaben am Rechner herumschlagen möchten und ihre Zeit lieber in ihr Unternehmen investieren.

Ein professioneller Blätterkatalog trägt zu einem seriösen Image bei und weckt das Interesse neuer Kunden. Außerdem kannst du regelmäßig Broschüren oder kleine Magazine erstellen, um deine Kunden stets auf dem Laufenden zu halten.

Mein Leben ist unkomplizierter und einfacher geworden, seit ich diese Plattform entdeckt habe, denn jetzt kann ich mich endlich auf meine Hauptaufgaben konzentrieren. Ich kann diesen Digital Publishing Service nur wärmstens empfehlen und hoffe, dass er auch dir weiterhilft.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.